Neuigkeiten:


Starke Kinder- und Jugendparlamente in Süddeutschland

Symbolbild beschriebene Notizbuch

Am 26. Oktober durften wir in Erlangen Gastgeber einer sehr wichtigen Veranstaltung des Kinderhilfswerks Deutschland sein: Unter dem Motto Starke Kinder- und Jugendparlamente Süd trafen sich dutzende Vertreter aus den Jugendparlamenten, Jugendräten und ähnlichen Institutionen bei uns im E-Werk. Ziel des Nachmittags war - neben vielen Infos von Profis, die uns bei unserer Arbeit helfen werden - vor Allem die Vernetzung untereinander. Denn obwohl Höchstadt ja nun wirklich nicht weit weg ist, hatte trotzdem keiner von uns gewusst, dass es dort ebenfalls ein Jugendparlament gibt! Die Themen des Tages waren natürlich sehr vielfältig, denn jedes JuPa hatte andere Probleme mitgebracht, die aber im Austausch meist recht schnell durch gute Ideen der anderen Jugendgremien gelöst werden konnten. Auf unserer Tagesordnung standen zum Beispiel das Thema Erreichbarkeit sehr weit oben: Wie werden wir für euch besser erreichbar? Wie können wir leicht eure Meinung zu politischen Fragen in der Stadt einholen? Oder wie erreichen wir alle Erlanger Jugendlichen, und nicht nur unseren beschränkten Bekanntenkreis? Mit neuen Konzepten zu all diesen Fragen, aber auch zu Themen wie digitalen Wahlen und Social Media sind wir nach einem gemütlichen Abend wieder auseinandergegangen. Wir bedanken und bei den Organisator:innen des DKHW und den anderen Teilnehmenden ganznherzlich und bleiben in Kontakt!

0 Kommentare

Einladung: Winter-CSD in Ansbach

Symbolbild Pridefahne

Das Jugendparlament lädt wieder ein! Naja, eigentlich laden die Kollegen vom Jugendrat in Ansbach ein, aber wir leiten das natürlich gerne weiter.

Der Jugendrat veranstaltet am 30.11. einen Winter Christopher Street Day. Die Demonstration beginnt um 13:00 Uhr am Schloßplatz und nachher gehts noch ab 19:00 Uhr zur Afterdemo-Party ins Speckdrumm.

Wir freuen uns auf euch!

0 Kommentare

Mehr Bäume für die Stadt

Die Grafik zeigt eine Baumkrone, das Jugendparlament macht sich für mehr Bäume in Erlangen stark.

 

Das Jugendparlament hat heute in seiner Sitzung einen Antrag zum Thema Baunpflanzungen gestellt und einstimmig angenommen. Wir fordern weitere Stadtbäume, einerseits als Ausgleich für die durch den heißen Sommer gestorbenen Bäume, andererseits als wohl wirksamstes Mittel gegen den Klimawandel. Dabei beantragen wir sofort 33 Bäume, die wir symbolisch für unsere bald 33 Jahre Städtepartnerschaft mit Jena pflanzen wollen. Viele weitere sollen folgen, hierzu wird uns die Abteilung Stadtgrün der Stadt Erlangen weitere Informationen erteilen.

Die Qual der Wahl - Das erste mal!

Vor diesem Probem stehen bald viele junge Menschen in ganz Deutschland, denn die Wahlen zum Europaparlament stehen an. Doch viele Menschen haben auch viele Fragen: Was für Parteien sind das da auf dem Zettel? EVP, S&D, EFA - Was soll das sein? Was macht das Europaparlament überhaupt?

 

Um diese Fragen zu klären lud das bayerische Staatsministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten Erstwähler und andere interessierte junge Menschen nach München in das Prinz-Karl-Palais ein, um dort in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Fragerunden Bedenken und Unklarheiten aus der Welt zu schaffen. Für unser Jugendparlament nahmen Sophie Nlebedim, Sarah Greilich und Haram Dar an dieser Veranstaltung teil und informierten sich zu den anstehenden Wahlen und traten in den direkten Dialog mit Europaabgeordneten.

 

Wenn auch ihr euch schon informiert habt, und eigentlich fit zum wählen wärt, ihr es aber aufgrund des Wahlalters noch nicht dürft, dann haben wir noch einen besonderen Tipp für euch: Kommt am besten am 17. oder 24. Mai am Hugenottenplatz vorbei, den dort veranstaltet des JuPa gemeinsam mit dem Stadtjugendring wieder die U18-Wahl, an der dann auch wirklich jeder teilnehmen darf.

Erlangen für eine bessere Welt

Heute, am 25. März fand die dritte Sitzung der neuen Legislaturperiaode des Jugendparlamentes statt. 

 

Zuerst stellte uns Frau Doris Aschmann, die Erlanger Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik, die 17 SDGs (Sustainable development goals - Ziele für nachhaltige Entwicklung) vor, die die Vereinten Nationen vor einiger Zeit beschlossen hatten. Dazu zählen unter Anderem auch hochwertige Bildung für alle, Geschlechtergerechtigkeit und die Bekämpfung von Armut. Der Zweck dieser Ziele ist kein geringerer als die Umgestaltung der Welt zum Besseren - und das schon 2030! 

 

Diese Entwicklung muss natürlich, wie alle anderen Dinge auch, im Kleinen, das heißt in den Städten, Gemeinden und bei den einzelnen Menschen beginnen. Kommunale Einrichtungen wie die VHS oder der Dritte-Welt-Laden setzen hier Impulse, indem sie sich ganz konkret an den Bürger wenden, und Probleme wie den Analphabetismus direkt an der Wurzel packen! 

 

Doch auch du kannst mithelfen! Wie? Schau einfach mal auf www.17ziele.de vorbei, lies dir die einzelnen Punkte durch, und schau auch unter den Tu du's (Tolles Wortspiel, gell?) rein. Dort siehst due ienfache Vorschläge, die auch keinem wehtun, wie auch du deine Welt besser machen kannst!

 

Stadtrat Munib Agha, der uns heute bei unserer Sitzung besuchte, meinte dazu, dass sich in Erlangen bereits viel tue. Die Stadt hat schon seit den 80er-Jahren Projekte zum Thema Nachhaltigkeit, und nicht zuletzt die Städtepartnerschaft mit San Carlos bringt diese wieder in unser Bewusstsein. Auch wir können auf kommunaler Ebene etwas machen!

 

0 Kommentare


Social Media

Instagram: jugendparlament_er

 


Hier unseren Newsletter abonnieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


 

Jugendparlament der Stadt Erlangen, Rathausplatz 1, 91051 Erlangen

Tel: (09131) 86-2701

Mail: jugendparlament@stadt.erlangen.de